Über mich

Mein Name ist Alexander Wagner, ich bin 1996 geboren und lebe mit meiner Verlobten und meiner Tochter in Kerpen. Aktuell absolviere ich eine Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistent in Kommunikation und Technik am Adolf Kolping Berufskolleg in Kerpen-Horrem. Die Ausbildung werde ich im Mai 2018 mit Erhalt der Fachhochschulreife abschließen. Schon früh interessierte ich mich für Mediendesign, besonders Grafikdesign und Videoproduktionen. So erstellte ich im Alter von 14 Jahren meinen ersten Kurzfilm „Mediensucht“, im Rahmen eines Jahresprojekts in der Schule. Da ich meine Stimme nicht gerade mochte, engagierte ich einen externen Sprecher über das Internet. Davis Schulz, der heute über 700.000 Abonnenten auf YouTube und Sprecherrollen in Filmen wie „Zoomania“ und „Ridiculous Six“ hat, schickte mir die Audiospuren, die ich dann in der Postproduktion unter das Videomaterial legte. Ich brachte mir den Umgang mit den Videoschnittprogrammen (damals Sony Vegas und Magix Video Deluxe) selbst bei und da mir die Arbeit damit so gefiel, machte ich auch

in meiner Freizeit gelegentlich Videos und spielte mit Effekten rum. Später erstellte ich auch Bilder in Photoshop, oder bearbeitete Fotografien nach. Nachdem ich meine Fachoberschulreife mit Qualifikation an der Waldorfschule in Erftstadt gemacht, und mein Freiwilliges Soziales Jahr beendet hatte, bewarb ich mich mit einigen Proben am Adolf Kolping Berufskolleg in Horrem für die Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten. Die Tatsache, dass die Einrichtung ein eigenes TV-Studio hat, in dem wir Live-Produktionen erstellen konnten und die Vielzahl der gestalterischen Fächer bestätigten meinen Wunschberuf „Mediendesigner“. In meiner bisherigen Ausbildungszeit lernte ich einiges über Mediendesign. Ich lernte responsive Websites in HTML und CSS zu erstellen und dabei das Gestaltungsraster, das definiert welcher Bildschirmbereich die meiste Aufmerksamkeit erhält, zu berücksichtigen. Ich konnte mir Wissen über Corporate Design (einheitliche Gestaltung der Medien des Unternehmens) aneignen und warum ein hoher Wiedererkennungswert immens wichtig für ein Unternehmen ist. Meine Fähigkeiten im Grafikdesign (in Programmen wie Photoshop und Illustrator), Printdesign und der Typografie, konnte ich, durch die Ausbildung, ausbauen. Im Bereich der Gestaltungslehre wurden mir unter anderem die Gestaltgesetze, Farblehre und die Semiotik beigebracht. Im TV Studio übernahm ich unterschiedliche Rollen, unter anderem die der Aufnahmeleitung, der Regie oder des Bildmischers. Außerdem erstellte ich diverse Fotobücher, Projektmappen und Präsentationen im Verlauf meiner Ausbildungszeit. Die Präsentationen sind sehr breit gefächert, mal war eine englischsprachige Produktpräsentation gefordert, mal eine virtuelle Präsentation, deren Gestaltung, nicht nur wegen des Umfangs von über 50 Seiten, sehr aufwendig sein kann. Im Juli 2017 machte ich dann zwei Praktika, eins in Deutschland und eins in Tschechien. Das Praktikum in Deutschland machte ich bei „Fotografie Otten“ in Kerpen. Meine Aufgaben waren unter anderem das Anfertigen und Drucken eines Fotobuch, welches ein von mir gewähltes Thema behandeln sollte, die Hilfe bei den täglichen Aufgaben eines Fotografs und das fotografische Begleiten von kleineren Events. Mein Praktikum in Tschechien machte ich im „MakersLab“, einer 3D Druck Werkstatt von „Open Innovations“ im „Institute of Cryptoanarchy“ in Prag. Dort habe ich lernen können, wie ich ein 3D Modell erstellen, und dieses in einem sogenannten „Slicer“ mit den richtigen Konfigurationen für den Druck versehen kann. Um das Modell schließlich zu drucken, muss man den Drucker vorbereiten und befüllen und die geeignetsten Materialien und deren Eigenschaften für den jeweiligen Druck verwenden. Ich durfte für „Open Innovations“ ein neues Logo entwickeln. Dafür entwarf ich zahlreiche Konzepte und band die Geschäftsführung in alle Entscheidungen mit ein, was trotz der Sprachbarriere, da man sich gut in Englisch verstehen konnte, kein Problem war. Ich übersetzte für MakersLab den Online-Shop mit 59 Artikeln und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, was, neben den Gesprächen, mein Englisch verbesserte. Ich möchte mein Portfolio aufbessern und erstelle deswegen in meiner Freizeit Websites, Logos, Printmedien, Corporate Design Konzepte und Werbungsanzeigen für verschiedene Unternehmen. Mir ist ein gutes Ergebnis ebenso wichtig wie dem Unternehmen, da ich das Projekt ja in mein Portfolio als Arbeitsprobe aufnehmen möchte. Auf dieser Website ist nur ein kleiner Auszug meiner bisherigen Arbeiten zu sehen, ich plane bereits eine Unterseite, auf der man eine größere Auswahl runterladen kann. Leider ist es nicht möglich, alle meine Arbeiten öffentlich zu zeigen, da es einige Kunden, insbesondere Privatpersonen, verständlicherweise ablehnen ihren Auftrag, auf dem teilweise persönliche Daten oder Bilder zu sehen sind, für jeden zugänglich zu machen. Falls Sie noch Fragen haben, erreichen Sie mich unter: Tel.: 01575 2057878 oder per Mail: info@wagner-alex.com.